Kettenspannung

Eine gespannte Kette im Einsatz

Keine Schwingungen – hohe Lebensdauer

Diverse Ursachen können zu Schwingungen am Kettentrieb führen. Diese Schwingungen wirken sich sowohl auf den Verschleißzustand als auch auf den Geräuschpegel negativ aus.


Kettenspannung – Highlights

Eine lose Kette die schädliche Schwingungen verursacht
Gründe für Schwingungen

Diese negativen Schwingungen können verschiedene Ursachen haben.

Beispiele sind:

  • Ungleichförmigkeitsgrad der Drehbewegungen von An- und Abtrieb
  • Polygoneffekt
  • Spur-Ungenauigkeit
  • Höhen- und Seitenschlag der Kettenräder
  • lange, lose Kettenstränge
  • Mangelschmierung
Längs- und Querschwingungen sind schädlich für die Kette
Arten von Schwingungen

Es wird zwischen Längs- und Querschwingungen unterschieden. Längsschwingungen haben eine dauernde Änderung der Kettenspannung zwischen den Kettenrädern zur Folge. Querschwingungen entstehen durch Überlagerung von Impuls- und Eigenfrequenz bei langen, losen Kettensträngen.

Kettenspanner halten die richtige Spannung
Kettenspanner

Diesen Schwingungen kann entgegengewirkt werden. Hier kommen sogenannte Kettenspanner ins Spiel, die die Lebensdauer einer Kette um bis zu 30 % verlängern können. Kommt es nicht zu einem regelmäßigen Nachspannen von Ketten, so hängen diese zunehmend durch und bekommen einen unruhigen, den Verschleiß fördernden Lauf. Kettenspanner übernehmen das Nachspannen im vorgegebenen Spannbereich selbstständig.

Die Vorspannkraft wird so bemessen, dass der Kettenlauf beruhigt ist, die Verschleißlängung aufgenommen und ein Springen der Kette über die Kettenradzähne verhindert wird; das heißt, mit ca. 5 % der tatsächlich auftretenden Ketten-Zugkraft oder mit ca. 1 % der Kettenbruchkraft. Der Durchhang im Leerraum sollte ca. 1 % des Achsabstands betragen.

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns!
Sie haben Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Thema Kettenspannung stehen unsere Spezialisten Ihnen gerne zur Verfügung.