Nachhaltig handeln

Nachhaltig handeln bei Haberkorn

Wir handeln heute für morgen

Aktuell leben wir als Gesellschaft auf viel zu großem Fuß – Berechnungen zufolge bräuchten wir weltweit die 2,7-fache Fläche der Erde, um unseren Lebensstil und Lebensstandard dauerhaft gewährleisten zu können. Diese verschwenderische Art muss hinterfragt werden, denn Klimawandel, knappe Rohstoffe, ein laufend steigender CO2-Ausstoß und die wachsende Bevölkerung geht uns alle an.

Wir bei Haberkorn sind davon überzeugt, dass eine Wirtschaft, die nur auf Gewinn- und BIP-Wachstum ausgerichtet ist, langfristig nicht erfolgreich sein kann – und dass nachhaltiges Handeln eine wichtige Voraussetzung für unternehmerischen Erfolg ist. Unser Ziel ist es, so zu handeln, dass auch für kommende Generationen eine lebenswerte Zukunft möglich ist. „Nachhaltig handeln“ ist ein essentieller Teil unserer Unternehmensphilosophie, der täglich spür- und sichtbar ist.


Drei wesentliche Säulen

Nachhaltigkeit ist bei Haberkorn in und mit allen Bereichen verwurzelt. Unsere drei wesentlichen Säulen sind

  • wertschätzender Umgang mit Mitarbeitern,
  • bewusste Gestaltung von Sortiment und Services
  • ressourcenschonende Prozesse

Durch einen bunten Strauß an Maßnahmen und Aktivitäten entsteht nicht nur ein Mehrwert für unser Unternehmen, sondern auch für die Gesellschaft und unseren Lebensraum.


Anerkennungen für nachhaltiges Handeln

„Nachhaltig handeln“ wird bei Haberkorn von vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und auch vom Vorstand aus persönlicher Überzeugung gelebt. Zahlreiche Auszeichnungen und Kooperationen bestätigen uns, dass wir den richtigen Weg gehen.

  • TRIGOS 2013 für das ganzheitliche CSR-Konzept gesellschaftlicher Verantwortung
  • Bundessieger VCÖ Mobilitätspreis 2010
  • Great Place to Work-Auszeichnungen als bester Arbeitgeber (2009, 2011, 2013, 2015, 2017)
  • Ökoprofit Zertifizierung 2016
  • Ausgezeichneter Lehrbetrieb
  • Pendlerpreis 2010 in Oberösterreich
  • Klima:aktiv Projektpartner, sowie Partner bei „moll-des goht“ und respACT
  • Klima Neutralitätsbündnis 2025