Pressedetails

Shell-Schmierstoffe zum zehnten Mal in Folge Nr. 1

Shell-Schmierstoffe zum zehnten Mal in Folge Nummer eins

Shell hat seine globale Schmierstoff-Marktführungsposition 2015 mit einem Marktanteil von 11,6 % behauptet. Das ist das Ergebnis der Studie von Kline & Company Global Lubricants Industry: Market Analysis and Assessment 2016. Damit wurde Shell bereits zum zehnten Mal in Folge zur Nummer eins der globalen Schmierstoffanbieter erklärt.

Nach Schätzungen von Kline & Company hat Shell 2015 zwischen 4.400 und 4.600 Kilotonnen Schmierstoffe verkauft. Davon entfallen 36 % auf die Automobilindustrie, 34 % auf den industriellen Bereich und 30 % auf die Nutzfahrzeugbranche.

John Abbott, Shell Downstream Direktor, sagte: „In dem weiterhin verschärften Wettbewerbsklima ist das eine fantastische Leistung für das Geschäft von Shell Lubricants. Unser Erfolg beruht auf unserem strengen Kundenfokus, unseren kontinuierlichen Bemühungen für innovative Produkte und Dienstleitungen, Technologieführerschaft und Markenpflege und nicht zuletzt einem starken Team. Darüber hinaus haben wir konsequent in die Verbesserung und den Ausbau unserer Lieferkette investiert, um der weltweiten Nachfrage entsprechen zu können. Unser wesentliches Augenmerk wird auch weiterhin der engen Zusammenarbeit mit unseren Kunden und Industriepartnern gelten, um innovative und integrierte Produkt- und Dienstleistungslösungen zu liefern, die den sich ändernden Kundenbedürfnissen entsprechen und die Chancen nutzen, die die Energiewende mit sich bringt.“

Im Report heißt es weiter, dass Shell Lubricants Marktführer in den Philippinen (30 %), Malaysia (27 %), Großbritannien (18 %) und den Vereinigten Staaten (12 %) ist. Shell Lubricants ist ebenfalls das marktführende internationale Ölunternehmen in Südafrika (20 %), Thailand (18 %), Kanada (13 %) und China (8 %).

George Morvey, Industry Manager für Energie bei Kline, sagte: „Der weltweite Schmierstoffabsatz lag 2015 bei 38,8 Millionen Tonnen, ein Rückgang gegenüber 39,4 Millionen Tonnen in 2014. Abgesehen von Indien gab es in den BRIC-Ländern kein Wachstum, was zum weltweiten Rückgang beigetragen hat. Trotz des allgemein stagnierenden Marktes und der wachsenden Konkurrenz durch nationale Ölgesellschaften, unabhängige Anbieter und Eigenmarken der Hersteller, konnte Shell in allen drei Marktsegmenten seine führende Marktposition behaupten.“

Um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden, hat Shell kräftig in seine Lieferkette investiert, vier Blending-Anlagen modernisiert, vier neu gebaut, eine neue Schmierfettproduktionsanlage sowie zwei neue Produktionseinheiten für Grundöle errichtet.

Im Pkw-Sektor war Shell Lubricants Marktführer in den Vereinigten Staaten (22 %), Philippinen (32 %), Malaysia (31 %), Kanada (19 %) und China (14 %). Die Premium-Motorenöle für Pkw, deren Grundöle aus Erdgas anstelle von Rohöl hergestellt werden, sind einer der Haupttreiber für diesen Erfolg. Seit ihrer Einführung 2014 konnten die Produkte der Reihe Shell Helix Ultra mit der PurePlus Technology ein zweistelliges Wachstum verzeichnen und werden heute weltweit in über 100 Märkten vertrieben. Darüber hinaus hat sich die Marktdurchdringung der Premiummarke Pennzoil Platinum in Nordamerika, vorangetrieben durch die Shell PurePlus Technology, seit 2012 um 155 % erhöht. Diese Produkte haben auch auf dem härtesten Prüfstand der Motorsport-Rennstrecken rund um die Welt die bisherigen Leistungsgrenzen versetzt.

Shell ist gegenwärtig auch die bevorzugte Schmierölmarke für Pkw in China, den Vereinigten Staaten, Malaysia und Thailand, ebenso für Motorräder in Malaysia und den Philippinen sowie für Lkw in China, Ägypten, Russland und den Vereinigten Staaten (laut einer unabhängigen Umfrage von Millward Brown, Q2 2016).

Shell hat außerdem erfolgreiche Handelsbeziehungen mit prominenten Originalherstellern (OEMs) aufgebaut, darunter BMW AG, Fiat Chrysler Automobiles (FCA) Group, Hyundai, Renault-Nissan, Toyota, General Motors, Daimler AG, Suzuki, Ducati, MAN, ZF, General Electric, Aggreko, Siemens sowie verschiedene chinesische OEMs wie Geely & FAW.

Zusätzlich bietet Shell Schmierstofflösungen für eine Vielzahl von Industriemaschinen, schweren Bergbaugeräten und Produktionsanlagen. Im industriellen Schmierstoffbereich hält Shell eine marktführende Position in den Philippinen (29 %), Thailand (24 %), Malaysia (20 %) und Großbritannien (18 %). Im Nutzfahrzeugsektor führt Shell in Malaysia (31 %), Kanada (20 %) und in den Vereinigten Staaten (18 %). Shell Lubricants konnte ebenfalls Einsparungen im Wert von mehr als hundert Millionen US-Dollar durch den Einsatz von wertschöpfenden technischen Dienstleistungen für eine Auswahl von Industriekunden verzeichnen. Diese Dienstleistungen helfen den Kunden bei der Wahl, Verwendung, Wartung und Überwachung der Schmierstoffanwendungen in ihren Anlagen.

Bereits seit 2008 ist Haberkorn österreichischer Exklusiv-Vertriebspartner für alle Shell-Schmierstoffe. Österreichs größter technischer Händler beliefert Industrie, Autohäuser und -werkstätten, Hoch- und Tiefbau- und Transportfirmen sowie Agrarbetriebe mit hochwertigen Schmierstoffen für jeden Einsatzzweck. Ein eigenes Lager in Wien und die ausgefeilte Logistik von Haberkorn sorgen für hervorragende Warenverfügbarkeit und kurze Lieferzeiten.

Neben einem vielfältigen Angebot an Schmierstoffen für so gut wie jede mögliche Anwendung bietet Haberkorn auch ein eigenes Schmierstoff-Spezialisten-Team, welches Ihnen für alle Ihre Fragen mit Rat und Tat zur Seite steht