Instandhaltung und Aufbereitung von Wälzlagern

Aufbereitung von Wälzlagern

Aus alt mach neu

Der Zustand von verbauten Wälzlagern hat einen wesentlichen Einfluss auf den Produktionsprozess. Daher ist eine zustandsorientierte Instandhaltung von großer Bedeutung. Was viele nicht wissen, ist, dass durch eine fachmännische und qualitativ hochwertige Aufbereitung der Lager ein neuwertiger Zustand erreicht wird, wodurch der Kauf von Neulagern nicht mehr nötig ist. Dadurch arbeiten Sie wirtschaftlicher.

Mit Schaeffler als unserem Partner können wir Ihnen diesen Service bieten.


Instandhaltung und Aufbereitung von Wälzlagern im Detail

Aufbereitung eines großen Wälzlagers
Unter welchen Voraussetzungen ist eine Aufbereitung möglich?

Die Aufbereitung ist herstellerneutral und daher nicht auf Schaeffler Produkte limitiert. Die Wälzlager müssen einen Außendurchmesser von 100 bis 4.500 mm aufweisen. Nicht nur Wälzlager aus dem Standardprogramm, sondern auch Sonderlager können aufbereitet werden. Hier ist der wirtschaftliche Vorteil sogar sehr groß, da die kurzfristige Verfügbarkeit oft begrenzt und damit eine Aufbereitung die schnellste Möglichkeit ist.

Ablauf der Wälzlager-Aufbereitung
Wie läuft die Aufbereitung ab?

Es gibt insgesamt vier Levels bei der Aufbereitung von Wälzlagern. Je nach Zustand des Lagers wird entschieden, wie viele Levels es durchlaufen muss.

Level I: Befundung

Die erste Stufe wird von jedem Lager durchlaufen. Hier werden alle Bauteile gründlich gereinigt und mittels hochgenauer Mess- und Prüfmittel untersucht. Daraus wird ein detaillierter Befundbericht erstellt, in dem Informationen zu vorhandenen Schäden, den bei der Untersuchung angewandten Messverfahren sowie den Ergebnisse zu finden sind. Stellt sich heraus, dass keine Beschädigungen vorliegen, wird das Lager sofort konserviert, befettet und verpackt. Liegen Schäden vor, erhalten Sie ein Angebot für die Aufbereitung.

Level II: Wartung

Sind nur minimale Beschädigungen am Lager festzustellen, wird es gewartet. Das heißt, die funktionsrelevanten Flächen werden poliert, dabei werden hartnäckige Verschmutzungen, Laufspuren, Passungsrost oder Korrosion entfernt. Im Anschluss werden alle Bauteile gereinigt. Nach der Bearbeitung entsprechen alle Abmessungen und Toleranzen denen eines neuen Lagers.

Level III: Instandsetzung

Wenn die Beschädigungen sehr deutlich sind, werden die Funktionsflächen geschliffen. Erst ab dieser Stufe werden neue Wälzkörper verwendet. Um die ursprüngliche Lagerluft zu erreichen, werden diese mit entsprechendem Übermaß gefertigt. Auch Konstruktionsmerkmale wie beispielsweise die Einhärtetiefe werden berücksichtigt.

Level VI: Überholung

Bei extremen Lagerschäden ist eine Weiterverwendung der Teile nicht möglich – sie müssen durch Neuteile ersetzt werden. Der Aufwand einer Überholung entspricht nahezu dem der Fertigung eines neuen Wälzlagers, weswegen diese Aufbereitung nur für besondere Lagertypen oder extrem hohen Termindruck sinnvoll ist.

Instandhaltung und Aufbereitung von Wälzlagern
Die Vorteile im Überblick
  • Senkung der Lebenszykluskosten
  • Verlängerung der Gebrauchslebensdauer
  • Einsparung von Material- und Energiekosten
  • Reduzierung der Bestandskosten
  • hohe Flexibilität durch kurze Lieferzeiten
  • Rückmeldung detektierter Schadensmuster und -häufigkeiten 
Fordern Sie ein Angebot für die Aufbereitung von Wälzlagern an
Kosten und Lieferzeit

Kosten und Lieferzeit hängen von diversen Faktoren ab und können nicht verallgemeinert werden. Wir erstellen natürlich gerne für Sie Ihr individuelles Angebot.

 

 


Unsere Servicepakete – Klicken Sie rein!