Probleme und Lösungen

Sicherheitsschuhe: richtige Auswahl und Passform

· 2 Min Lesezeit

Den ganzen Tag umschließen sie unsere Füße, wir stehen, gehen und arbeiten in ihnen. Sie müssen uns Halt geben und schützen. Die Rede ist von Sicherheitsschuhen. Aber welcher Schuh ist der richtige für die Arbeit und den Fuß?

Funktionelle und widerstandsfähige persönliche Schutzausrüstung, die allen Bedingungen standhält, ist enorm wichtig. Gerade Arbeitsschuhe sollten perfekt sitzen, um bestmöglichen Schutz zu garantieren. Außerdem beeinflusst optimale Schutzausrüstung auch die Motivation, Zufriedenheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter/innen.

Gesunde Füße – gesunder Körper

Ein gesunder Körper und vor allem Rücken beginnt bei den Füßen. Wer täglich auf hartem Untergrund wie Industrieböden unterwegs ist, hat schnell müde Füße, was die Leistungsfähigkeit mindert. Eine der einfachsten Maßnahmen, die Füße gesund zu erhalten, ist richtiges Schuhwerk. Gerade beim ganztägigen Tragen von Arbeitsschuhen muss speziell darauf geachtet werden, dass sie passen. Neuerungen wie Dämpfungssysteme in modernen Sicherheitsschuhen bieten erhöhten Laufkomfort, und multiflexible Sohlen passen sich den Bewegungen des Trägers an. Außerdem sollte der Schuh genau auf den Fuß und den Gang abgestimmt sein, um optimalen Komfort zu bieten.

Die Auswahl der richtigen Sicherheitsschuhe

Hier gilt: Je nach Einsatzbereich bieten unterschiedliche Schuhe den besten Schutz. Bei der Auswahl muss vor allem auf das Sohlenmaterial und das Schaftmaterial geachtet werden.

Das richtige Sohlenmaterial

RPU, Nitrilkautschuk, Perbunan, PU oder TPU – das alles sind Materialien, aus denen Sohlen gefertigt werden können. Alle mit besonderen Eigenschaften. Es gilt also, zuerst zu klären, wo der Schuh im Einsatz ist. Muss er auf nassen Oberflächen rutschhemmend sein? Soll die Sohle bei niedrigen Temperaturen flexibel bleiben oder hitzebeständig sein? Oder in gewissem Maß widerstandsfähig gegen hochkonzentrierte chemische Substanzen? Je nach Bedarf kann dann die richtige Sohle gewählt werden.

Das richtige Schaftmaterial

Auch hier kommt es darauf an, was der Schaft leisten muss. Glattleder bietet eine gewisse Resistenz gegen Flüssigkeiten, Feuchtigkeit, Schmutz und leichte Chemikalien. Nubukleder hingegen hat eine höhere Atmungsaktivität. Mikrofaser ist abriebfest und hoch atmungsaktiv. Außerdem zeichnet sie sich durch ein geringes Gewicht, Nahtfreiheit und gute Flexibilität aus. Und der gestrickte Schaft liegt voll im Trend. Er ist absolut leicht und atmungsaktiv, allerdings wenig hilfreich gegen Schmutz und Nässe.

Die richtige Größe

Um zu prüfen, ob die Schuhgröße passt, können die Einlegesohlen aus den Schuhen herausgenommen werden. Einfach daraufstellen und beachten, dass die Fersen bündig mit den Einlagen abschließen. Im Optimalfall sollten jetzt ca. 1,0–1,5 cm Platz vor den Zehen sein.

 

Sicherheitsschuhe nach EN ISO 2035:2011


Über den Autor

Bernhard Bär
Haberkorn Experte
Bernhard Bär ist seit 15 Jahren Sortimentsmanager für Arbeitsschutz bei Haberkorn. Er gestaltet und vermarktet das Arbeitsschutz-Sortiment mit Blick auf die Kundenbedürfnisse.