Pressedetails

Haberkorn unterstützt und bietet ein breites Spektrum an Leistungspaketen zur Umsetzung der PSA-Verordnung.

Haberkorn unterstützt bei der Umsetzung der PSA-Verordnung

Bereits seit Mai 2014 ist die Verordnung Persönliche Schutzausrüstung (PSA-V) als neue Durchführungsverordnung zum ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (ASchG) und eine damit zusammenhängende Änderung der Bauarbeiterschutzverordnung (BauV) in Kraft getreten. Dabei wurden die Regelungen im Arbeitnehmerschutz über Persönliche Schutzausrüstungen näher definiert und dem aktuellen Stand der Technik angepasst.

Konkretisiert wurden u. a. die Vorgaben zur betrieblichen Gefahrenevaluierung betreffend Persönliche Schutzausrüstungen, PSA-Auswahl und Bewertung, Information und Unterweisung, Prüfpflichten sowie die jeweiligen Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer für alle PSA-Arten. Neu als eigene PSA-Art geregelt wurde der Bereich Hautschutz, der bisher von vielen Betrieben als Soll, aber nicht Muss gesehen wurde.

Haberkorn bietet umfangreiche Unterstützung

Viele Industrie- und Baufirmen fragten sich nun, wie die neue PSA-Verordnung in der Praxis möglichst einfach, aber gesetzeskonform umgesetzt werden kann. Als größter Arbeitsschutzanbieter Österreichs hat sich Haberkorn diesem Thema angenommen und bietet ein breites Spektrum an Leistungspaketen zur Umsetzung der PSA-Verordnung.

  • Sachkundigenschulung „PSA gegen Absturz“
  • Unterweisungen „PSA gegen Absturz“
  • Rettungsübungen „PSA gegen Absturz“
  • Erlangen der Fachkunde für Atemschutz
  • Erstellen von Hautschutz- bzw. Handschuh-Plänen

Haberkorn stellt Schulungsunterlagen zur Verfügung bzw. hilft bei der entsprechenden Auswahl von geeigneten Produkten.

Weitere Informationen, Merkblätter, Checklisten, Schulungsangebote uvm. erhalten Sie unter www.haberkorn.com/psa-v oder von Ihrem Haberkorn Kundenberater.