Pressedetails

Haberkorn erhält Vorarlberger Gesundheitsgütesiegel "salvus"

Das Vorarlberger Gesundheitsgütesiegel „salvus“ zeichnet alle zwei Jahre Betriebe aus, die sich um die Gesundheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders verdient machen. Mit dem „salvus“ werden die Anstrengungen und Investitionen rund um das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz in den Vorarlberger Betrieben sichtbar gemacht.

Bei der gestrigen Verleihung in Götzis wurden insgesamt 41 Unternehmen mit dem „salvus“ ausgezeichnet. Haberkorn konnte bei seiner ersten Teilnahme als eines von wenigen Unternehmen den „salvus“ in Gold entgegennehmen. Verantwortlich dafür sind die feste Verankerung der Gesundheitsförderung im Management des Unternehmens, die laufende Evaluierung und natürlich die umfassenden Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Haberkorn hat vor einigen Jahren unter dem Titel „BEWUSST GESUND“ mit der Umsetzung eines umfangreichen Konzeptes zur Förderung der Gesundheit am Arbeitsplatz gestartet. In mehreren Teams wird stetig daran gearbeitet, dass die Rahmenbedingungen für den Erhalt und Förderung der psychischen wie auch der körperlichen Gesundheit laufend verbessert werden. Den Mitarbeitern steht ein umfangreiches Angebot zur Verfügung:

  • Mentalcoaching, Rückenschule, Massage, begleitetes Fasten, Laufgruppe usw.
  • Vorträge über Ernährung, Bewegung, psychische Gesundheit usw.
  • Weiterbildung „Gesundes Führen” für das Management
  • Gesundes Essen in der Kantine und Gratisobst

„Ziel ist die Unterstützung der Selbstverantwortung im Umgang mit der eigenen Gesundheit“, zeigt sich Christoph Winder, Leiter Personal- und Organisationsentwicklung überzeugt. „Denn eine gelungene betriebliche Gesundheitsförderung führt zu engagierten und gesunden Mitarbeitern, verbessert das Arbeitsklima und stärkt schlussendlich auch die Attraktivität als Arbeitgeber“, so Winder abschließend