Great Place to Work

Haberkorn - Great Place to Work

Viertbester Arbeitgeber Österreichs

Zum sechsten Mal ließ sich das Vorarlberger Paradeunternehmen durch das unabhängige „Great Place to Work“-Institut von seinen Mitarbeitern bewerten. Über 80 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworteten 60 Fragen zur Qualität von Haberkorn als Arbeitgeber.

Über 90 % der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sagen „Alles in allem kann ich sagen, dies hier ist ein sehr guter Arbeitsplatz“.


Great Place to Work – Highlights

Preisübergabe
Great Place to Work

Das „Great Place to Work“-Institut prämiert jährlich die besten Arbeitgeber Österreichs. Bewertungskategorien für die Jury sind Fairness, Glaubwürdigkeit, Respekt, Teamarbeit und Stolz.

Great Place to Work® ist ein unabhängiges, international tätiges Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer vertrauensvollen und begeisternden Arbeitsplatzkultur unterstützt.

Haberkorn ist ein Great Place to Work
"Haberkorn ist ein sehr guter Arbeitsplatz"

Besonders in den Bewertungskategorien Fairness, Glaubwürdigkeit, Respekt, Teamarbeit und Stolz schnitt Haberkorn im Vergleich zu anderen Unternehmen überdurchschnittlich gut ab. Ein hervorragendes Zeugnis stellten unsere Mitarbeiter auch unserem umfangreichen Engagement im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung, der fairen Entlohnung sowie der Weiterbildungs- und Trainingsaktivitäten aus.

Laut dem „Great Place to Work“-Institut sind über 90 Prozent der Haberkorn-Mitarbeiter der Meinung: „Alles in allem kann ich sagen, dies hier ist ein sehr guter Arbeitsplatz.“

Haberkorn bei Great Place to Work
Doppelt spannende Lehre bei Haberkorn
Great Place to Learn

Haberkorn ist nicht nur ein „Great Place to Work“, sondern auch ein „Great Place to Learn“.

Die Haberkorn Lehre, basierend auf einer ausgeklügelten Rotationsausbildung, verbindet fundiertes technisches Know-how und kaufmännisches Wissen. Für die Haberkorn Lehrlinge bedeutet das eine doppelt spannende Lehrzeit.

weiter