Wälzlager schonend anwärmen – HEATER von Schaeffler

Mit den neuen HEATER von Schaeffler wird die Montage von Wälzlagern zum Kinderspiel

Damit montiert es sich leicht

Damit die Montage erleichtert wird, ist es vor allem bei großen Wälzlagern hilfreich, sie vorher zu erwärmen. Die induktiven Anwärmgeräte von Schaeffler übertreffen in Sachen Sicherheit und Leistungsfähigkeit alle Alternativen am Markt.


Wälzlager schonend anwärmen – Highlights

Die Wirkungsweise von Induktion
Was gibt es zu beachten?

Die ausreichende Aufweitung von Wälzlagern findet bei einer Temperaturdifferenz von +80 °C bis +100 °C statt. Diesen Unterschied muss das Wälzlager also auf jeden Fall erreichen, um eine leichtere Montage zu gewährleisten. Hier gilt es aber, darauf zu achten, dass die Temperatur +120 °Celsius nicht überschreitet. HEATER von Schaeffler können für Wälzlager mit einer Masse von bis zu 1.600 kg angewendet werden. Auch abgedichtete und gefettete Wälzlager können angewärmt werden.

Ausdehnung von Wälzlagern durch Wärme
So funktionieren die Geräte

Durch das starke elektromagnetische Feld, das von den HEATERN erzeugt wird, werden ferromagnetische Werkstücke wie Wälzlager erwärmt. Dadurch entsteht eine Ausdehnung und die Montage kann leichter durchgeführt werden. Aufgrund des magnetischen Feldes dürfen Menschen mit Herzschrittmachern die Geräte nicht verwenden, da die Gefahr eines Ausfalls besteht.

Einfache Montage von Wälzlagern
Einfach zu bedienen

Das benutzerfreundliche Menü steht in über 20 Sprachen zur Verfügung. Über den intuitiv bedienbaren Touchscreen wählt der Anwender aus vier verschiedenen Anwärmmethoden. Das System bietet darüber hinaus die Möglichkeit, den Aufwärmprozess zu dokumentieren, indem Favoritenlisten erstellt und Heizkurven grafisch dargestellt werden können.

Rampensteuerung bzw. Delta T Steuerung
Die verschiedenen Anwärmmethoden

Bei den HEATERN können Sie aus vier verschiedenen Anwärmverfahren wählen.

Zeitsteuerung

Bei diesem Verfahren wird die Anwärmzeit eingestellt, wodurch der Temperaturfühler nicht notwendig ist. Es eignet sich besonders für die schnelle Serienmontage identischer Lager.

Temperatursteuerung

Hier wird die Anwärmtemperatur eingestellt. Dieses Verfahren wird vor allem dann angewendet, wenn schnell erwärmt werden kann, ohne das Wälzlager zu beschädigen.

Rampensteuerung

Hier werden die Anwärmzeit und die Anwärmtemperatur eingestellt. Der Temperaturunterschied zwischen Innen- und Außenring bleibt gering und das Lager ist dadurch vor Spannungen und Schädigungen der Laufbahn sicher.

Delta-T-Steuerung

Diese Methode wird für Lager mit reduzierter Lagerluft verwendet. Die Temperaturen von Innen- und Außenring werden mit Hilfe von zwei Temperaturfühlern laufend überwacht. Wird die zuvor eingestellte maximale Temperaturdifferenz bzw. die Anwärmzeit zu schnell erreicht, senkt das Gerät die Leistung. Dadurch soll der schwerere Außenring genügend Zeit haben, sich ausreichend auszudehnen, wodurch Spannungen und Schädigungen der Laufbahn vermieden werden.

Die verschiedenen Anwärmgeräte

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen Tischgeräten und Standgeräten.

KurzzeichenMasse Wälzlager max. kgMasse anderes Bauteil max. kgInnendurchmesser min. mmAußendurchmesser max. mmBreite max. mm
HEATER50504010400120
HEATER1001008015500180
HEATER20020015020600210
HEATER400400300301.000330
HEATER800800600451.500400
HEATER16001.6001.200852.000650

 

 

Bei weiteren Fragen sind wir gerne für Sie da. Kontaktieren Sie uns!
Sie haben Fragen?

Bei weiteren Fragen zum Thema "HEATER von Schaeffler" stehen unsere Spezialisten Ihnen gerne zur Verfügung.