Newsdetails

v.l.n.r.: Karlheinz Bitschnau (ÖBB), Sabrina Dünser, Sybille Gruber und Güzide Izmirli (ÖBB).

Urkunde von den ÖBB

Wussten Sie eigentlich, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Haberkorn auf Dienstreisen zu den fleißigsten Bahnfahrern Österreichs zählen? Und Haberkorn in Vorarlberg sogar das zweitfleißigste Bahnfahr-Unternehmen ist?

Wir auch nicht – umso mehr freut uns die Urkunde, welche uns von den ÖBB überreicht wurden. Diese bescheinigt uns, dass wir unserer Umwelt im vergangenen Jahr in Summe mehr als 25 Tonnen CO2-Emissionen erspart haben. Diese 25 Tonnen entsprechen 153.964 sogenannten „ÖBB Green Points", die dem Projekt "Grasende Landschaftspfleger" zugutekommen.

Im Rahmen des Projektes „Grasende Landschaftspfleger“ sollen bestimmte Gebiete des vielseitigen Flächenangebotes neu beweidet werden. Dies trägt zur Erhöhung der biologischen Vielfalt und zugleich zur Verhinderung des Eindringens von gebietsfremden Pflanzenarten, den invasiven Neophyten, bei.

„Nachhaltig handeln“ prägt bei Haberkorn alle Bereiche des Unternehmens. Klimawandel, knappe Rohstoffe und die wachsende Bevölkerung gehen uns alle an. Wir wollen daher im Sinne einer lebenswerten Zukunft für nachfolgende Generationen handeln. „Nachhaltig handeln“ ist eine wichtige strategische Säule für unseren wirtschaftlichen Erfolg und steigert zugleich unsere Lebensqualität.