Newsdetails

Haberkorn liefert schon viele Jahre Automotive-Bauteile für das komplette Motorradportfolio von KTM. Copyright: © PhotosDakar.com

KTM setzt auf die Qualität von Haberkorn

Zum 17. Mal in Folge gewinnt KTM heuer die Rallye Dakar, die bekannteste und berüchtigtste Langstrecken- und Wüstenrallye der Welt. Grund zur Freude gibt es hier gleich doppelt: Zum einen ist Siegfahrer Matthias Walkner ein Österreicher und zum anderen steckt in KTM-Motorrädern einiges an Haberkorn. Schon seit Jahren liefert Haberkorn Automotive-Bauteile für das komplette Motorradportfolio des österreichischen Herstellers: So werden etwa Motoren und Radaufhängungen mit unseren Dichtungen ausgestattet, Kühlerschlauch-Assemblierungen von Haberkorn verbaut oder Sekundärluftsysteme aus unserer hauseigenen Fertigung eingesetzt.

Entsprechend stolz sind Sortimentsmanager Christian Schmickl und sein Team. Und der Erfolg kommt nicht von ungefähr: „Stetige Produktionsverbesserungen, Anschaffungen von neuen Maschinen, Optimierungen im Produktionsprozess und ein unschlagbares Team machen die Bewältigung in unseren Niederlassungen Enns und Leonding überhaupt möglich", betont Schmickl. Kompetente Partner in Fernost, eine vorausschauende Beschaffungspolitik und eine unbürokratisch direkte Kommunikation zwischen Büro und Werkstatt/Fertigung seien hierfür unerlässlich.

„Unsere sechs Mitarbeiter in Automotive vom Produktionsstandort Enns sind motiviert und eine starke Gemeinschaft. So konnte 2017 im Vergleich zum Vorjahr eine Produktionssteigerung von mehr als 25 Prozent erzielt werden. Der Umsatz steigerte sich um 50 Prozent", sagt Schmickl.