Probleme und Lösungen

Wunderwerk Faszien – Heilkraft im Bindegewebe

· 2 Min Lesezeit

Faszien umhüllen die Muskeln in unserem Körper und geben uns Menschen Form, Stabilität und Elastizität. Geht es den Faszien gut, können wir das förmlich spüren. Sind diese jedoch verhärtet oder verklebt, kann das auch zu Schmerzen führen, die aufgrund der vielen Nervenenden der Faszien Schmerzen in unserem Bewegungsapparat hervorrufen.

Wie ein Netzwerk legen sich Faszien um unsere Muskeln, Sehnen und Organe. Ausgestattet mit Nervenende und Rezeptoren wirken sie auf unser vegetatives Nervensystem. Sie bilden sozusagen den „Außenposten“ unseres autonomen Nervensystems, welches lebensnotwendige Körperfunktionen wie zum Beispiel die Atmung und Verdauung selbstständig regelt.

Jedoch können Faszien bei falscher oder zu starker Belastung des Bewegungsapparates verkleben oder verdrehen, was kleine Risse im Gewebe zur Folge hat. Langes Gehen oder Stehen, aber auch Knien auf harten Industrieböden ist klassisch für Faszien-Verletzungen. Es sollte unbedingt auch auf richtiges, angepasstes Schuhwerk geachtet werden.

Neben Schmerzen kann eine Schädigung der Faszien auch unklare Befindlichkeitsprobleme hervorrufen. Die große Schwierigkeit dabei ist, dass sich eine Verletzung von Faszien nicht diagnostizieren lässt.

Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Mit gezieltem Druck und Dehnungsübungen kann das Bindegewinde wieder elastischer werden.

Vorbeugend helfen Trainingsübungen: So kann gleichmäßiges, langsames Rollen mit einem Schaumstoffball oder einer Rolle über die verschiedenen Körperpartien eine Verklebung der Faszien lösen. Auch Durchblutung und Stoffwechsel werden dabei angeregt. Wichtig ist allerdings, die Übungen unter Anleitung eines Experten zu erlernen.

Technologisch führende Hersteller von Arbeitsschutzprodukten kümmern sich vermehrt bei der Produktentwicklung um die Gesunderhaltung der Anwender, unter anderem mit faszienstimulierenden Gadgets.


Über den Autor

Hilde Boss
Sortimentskommunikation Arbeitsschutz
Hilde Boss ist zuständig für die Sortimentskommunikation im Bereich Arbeitsschutz bei Haberkorn. Sie ist die erste Ansprechpartnerin für Kommunikationsmaßnahmen und bereitet relevanten Content zu Fachthemen für geeignete Kommunikationskanäle auf.