Rotex GS holtjátékmentes csillagbetétes tengelykapcsolók

118 ROTEX ® GS spielfreie Klauenkupplungen Laufend aktualisierte Daten finden Sie in unserem Online-Katalog auf www.ktr.com Technische Beschreibung ROTEX ® GS ( G eradzahn S pielfrei) Durch die gerade Verzahnung des unter Vorspannung eingebauten Zahnkranzes ergibt sich eine geringere Flächenpressung und damit eine erhöhte Steifigkeit des Kupplungssystems. Die elastischen Zähne, die Verlagerungen aufnehmen, werden im Innendurchmesser über einen Steg radial abgestützt. Hierdurch wird bei starken Beschleunigungen bzw. bei hohen Drehzahlen eine zu große Verformung nach innen bzw. nach außen verhindert. Dieses ist für die einwandfreie Funktion und Dauerhaltbarkeit von entscheidender Bedeutung. Die wechseleitig angebrachten Warzen am Zahnkranz verhindern ein ganzflächiges Anliegen des Zahnkranzes an die Naben. Durch das Einhalten des Abstandsmaßes E wird die Verlagerungsfähigkeit der Kupplung gewährleistet. Durch Einhalten des Spaltmaßes „s“ wird neben einer hohen Lebensdauer der Kupplung auch die elektrische Isolierung gewährleistet. Diese gewinnt durch die zunehmende Präzision von Drehgebern und vorhandener Forderung nach elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) an Bedeutung. Bei der ROTEX ® GS handelt es sich um eine dreiteilige, unter Vorspannung spielfreie, axial steckbare Kupplung. Sie überzeugt selbst in kritischen Applikati- onen durch spielfreie Drehmomentübertragung, dem jeweiligen Einsatz ideal an- gepaßter Steifigkeit und optimaler Schwingungsdämpfung. Bei der Verwendung dieses Prinzips ergeben sich besonders montagefreundliche und fertigungs­ optimierte Einbaumöglichkeiten. Begrenzung durch konkave Nockenform bei hoher Drehzahl / Fliehkraft und Elastomervorspannung Abstützung zur Drehachse s s E Elektrische Isolierung durch Spaltmaß „s“ Ex-Schutz Einsatz ROTEX ® GS-Kupplungen eignen sich für die Kraftübertragung in Antrieben, die für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen vor- gesehen sind. Die Kupplungen sind nach EG-Richtlinie 94/9/EG (ATEX 95) als Geräte der Kategorie 2G/2D beurteilt und bestätigt und somit für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zone 1, 2, 21 und 22 geeignet. Bitte lesen Sie hierzu auch die Hinweise in der jeweiligen Baumusterprüfbescheinigung und der Betriebs- und Montageanleitung; einzusehen unter www.ktr.com . Auslegung: Bei Einsatz im explosionsgefährdeten Bereich sind Spannringnaben (Klemmnaben ohne Passfeder nur für Kat. 3) so auszule- gen, dass vom Anlagenspitzendrehmoment einschließlich aller Betriebsparameter zum Reibschluss- und Nenndrehmoment der Kupplung mindestens eine Sicherheit von s = 2 vorliegt. z z Passfedernuten erst ab einer Bohrung von ≥Ø6 lieferbar z z Fertigbohrungstoleranz H7 (ausgenommen Klemmnaben), ab Ø55 G7 bei Spannringnaben z z Fertigbohrungstoleranz H6 für die ROTEX ® GS P z z Empfohlenes Einsteckmaß der Wellen in den Kupplungsnaben: l 1 /l 2 ; für Spannringnaben l 3 z z Zahnkranz auf Wunsch aufgebohrt lieferbar Hinweise

RkJQdWJsaXNoZXIy NTYwOTA=