Veranstaltungsdetails

Industrie 4.0 – Digitale Transformation in der Industrie

Dienstag, 12.9.2017, Wolfurt

Von der mechanischen Drehbank bis zur elektronischen Vernetzung aller Systeme in einem Unternehmen Herr Dipl.-Ing. Michael Stockinger von der Fraunhofer Austria Research GmbH sprach in einem Vortrag über die Verbindung zwischen Industrie 4.0 und dem „Internet der Dinge“. Die Industrie 4.0 steht für eine Integration modernster Technologien um den Kundennutzen zu steigern. Das „Internet der Dinge“ steht für den Trend, dass der herkömmliche PC immer mehr durch „smarte“ Geräte wie zum Beispiel Smartphones und Tablets abgelöst wird. Ziel ist es, den (Arbeits-)Alltag des Menschen einfacher zu machen. Zudem präsentierte Herr Stockinger eine Studie wie aktuelle Technologien und Entwicklungen unsere Lebenswelt verändern werden.

Schaeffler bietet neue Möglichkeiten
Das Unternehmen Schaeffler zeigte in zwei Workshops Möglichkeiten für die zukunftsorientierte Instandhaltung. So gab Schaeffler Einblick, wie Anlagen und Systeme digital überwacht werden können und somit ein Stillstand bei der Wartung vermieden werden kann. Die Erweiterung von mechanischen Komponenten zu mechatronischen Funktionen mittels elektronischer Bauteile wurde im zweiten Workshop näher beleuchtet.

Haberkorn zeigt seine Kompetenz Haberkorn legte anschaulich Lösungen und Möglichkeiten im Bereich der Digitalisierung dar. Das Optimieren des Beschaffungsprozesses beim Kunden stand dabei im Mittelpunkt. Im Abholmarkt wurden die Systeme live vorgestellt und mittels Anwendungsbeispielen von Kunden einfach erklärt. Bei einer Logistikführung konnten die Teilnehmer zudem Einsicht in die Prozesse gewinnen, die im Lager von Haberkorn Wolfurt ablaufen und gewährleisten, dass Produkte reibungslos ausgeliefert werden können. Ein gemeinsames Mittagessen in der Kantine rundete die Veranstaltung ab und bot Gelegenheit zum Austausch untereinander.