Schulungsrückblick

Gesetzliche Unterweisung zum Thema Absturzsicherung bei Swietelsky

In Österreich ist gesetzlich geregelt, in welcher Form und wie oft Mitarbeiter zum Thema Absturzsicherung unterwiesen werden müssen. Speziell in der Baubranche ist die professionelle und regelmäßige Durchführung von Unterweisungen von größter Bedeutung. Immerhin passieren am Bau immer noch die meisten und schwersten Arbeitsunfälle laut AUVA Statistik. Anfang April 2018 haben Arbeitsschutz-Experten von Haberkorn 120 Mitarbeiter der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. über PSA gegen Absturz unterweisen.

Pro Tag wurden 30 Personen in 2 Gruppen im Bereich der gesetzlichen Grundlagen "PSA gegen Absturz" unterwiesen. Ein wesentlicher Part waren im Anschluss die praktischen Übungen mit der richtigen Handhabung von Auffanggurten, Verbindungsmitteln und anderer Absturzsicherungsausrüstung.

Mit einem Mobilen Trainingsmodul, einem eigens entwickelten Absturzsicherungsturm, konnten die Teilnehmer praktisch die verschiedensten Situationen und diversen Arbeitsverfahren wie Positionierung, Rückhaltesystem und Auffangsystem praktisch üben.

Die praktischen Übungen umfassten das Auf- und Absteigen am Seil, den Aufbau eines Arbeitsweges auf einem nicht durchbruchsicheren Dach (Wellplatten) unter Verwendung von PSA gegen Absturz und die Auswahl eines geeigneten Anschlagpunktes.

Abschließend wurden die Schwierigkeiten bzw. die Möglichkeiten der Rettung einer durch Absturz verunfallten Person gezeigt – Stichwort Hängetrauma. Gerade das Thema der fachmännischen Rettung und Bereitstellung der entsprechenden Rettungsausrüstung entscheidet im Falle eines Unfalls über Leben oder Tod.

Wir bedanken uns bei den Teilnehmern der Firma Swietelsky in der Steiermark für ihren aktiven Einsatz bei der Unterweisung und den Übungen.