Druck- und Dichtheitsprüfung

Druck- und Dichtheitsprüfung bei Industrieschläuchen

Für einen sicheren Einsatz

Nur druck- und dichtheitsgeprüfte Schlauchleitungen gewährleisten einen sicheren Einsatz. Dies gilt aufgrund der gefährlichen geförderten Medien insbesondere bei Chemie-, Tankwagen- und Dampfschläuchen. Wir prüfen und dokumentieren Ihre Schlauchleitungen und versehen sie mit dem empfohlenen nächsten Prüftermin laut Prüfintervall nach der Druckgeräterichtlinie.


Druck- und Dichtheitsprüfung im Detail

Druck- und Dichtheitsprüfung bei Haberkorn
Allgemeine Prüfungen

Eine Inspektion und ein hydrostatischer Test sind in regelmäßigen Zeitabständen durchzuführen, um zu überprüfen, ob der Schlauch für den weiteren Einsatz noch geeignet ist. Eine Sichtprüfung des Schlauchs auf gelöste Decken, Knickstellen, Dellen oder weiche Stellen muss vorgenommen werden, um Hinweise auf gebrochene oder verschobene Einlagen zu erhalten. Die Kupplungen oder Armaturen müssen genau auf Anzeichen von Ablösung vom Schlauch untersucht und gegebenenfalls sofort ersetzt werden.

Schlauchprüfung bei Haberkorn
Servicecenter

In unserem modern eingerichteten Montage- und Prüfcenter fertigen und prüfen wir für Sie unter anderem die folgenden Schlauchleitungsarten:

Die Prüfintervalle sind im Zuge einer Gefährdungsbeurteilung grundsätzlich durch den Anwender selbst festzulegen. Dabei nehmen Medium, Druck, Umgebung und Gefährdungspotenzial Einfluss auf die Fristsetzung. Sofern uns keine anderen Informationen bekannt sind, empfiehlt Haberkorn die Prüfintervalle wie folgt:

Prüfverfahren bei Haberkorn
Einfach geprüft

Prüfverfahren

  • mehrfache Druckprüfung mit kontinuierlich angehobenem, mindestens 1,5-fachem Betriebsdruck. Prüfmedium: Wasser bei Umgebungstemperatur (ca. 20 °C)
  • Prüfung der elektrischen Leitfähigkeit
  • optische Sichtprüfung der Schlauch-Außenschicht (Kontrolle auf Risse, Blasen, Verformungen, Abrieb- oder Knickstellen)
  • Ausleuchtung und Sichtprüfung der Schlauchseele
  • Prüfung der Anschlüsse (einschließlich Gewinde, auch auf möglichen Korrosionsbefall)
  • Prüfung der Dichtungen bzw. Dichtflächen
  • Prüfung der Einbindung bzw. des Sitzes der Armaturen
  • Dokumentation der Prüfergebnisse (nach DIN EN 10204)
  • Anbringung der Prüfbänder (optional bei Schlauchleitungen nach EN/DIN)

Bitte beachten Sie, dass wir bereits im Einsatz befindliche Schlauchleitungen nur frei von Durchflussmedien und Kontaminierung zur Überprüfung übernehmen.


Unsere Servicepakete – Klicken Sie rein!